Vereinszweck ist die Pflege und Förderung des Fußball -und Breitensports. Dazu bietet der Verein aktuell die Sektion Fußball, mit 2 Herrenmannschaft im Punktspielbetrieb, 4 Nachwuchsmannschaften im Spielbetrieb und den Alten Herren. Der Warmsdorfer SV`52 hat 134 Mitglieder (Stand: 01.09.17), davon 102 aktive und 15 passive. Die Vereinsfarben sind Blau und Gelb.

In eigener Sache:

 

Ein großes Dankeschön für die freundliche Unterstützung geht vorab an Peter Mempel, der einen erheblichen Beitrag zur Erstellung dieser Chronik leistete! Vielen Dank...

 

bis 1949

 

Juli 1911: In Amesdorf wird die „Freie Turnerschaft Amesdorf“ gegründet. Sie ist als aktiver Turnverein bis 1923 nachweisbar.

 

Mai 1919: In Amesdorf wird der „SV Amesdorf 1919“ (Fußball) mit 2 Männermannschaften sowie einer Knabenmannschaft gegründet. Er besteht bis ca.1922.

 

24.02.1932: In Amesdorf gründen ca. 50 Personen den „TuS Amesdorf 1932“. Er ist bis Mitte der 30er Jahre als Fußball-Verein aktiv. Offiziell löst er sich 1947 auf. Sein Vorsitzender war Friedrich Hellmuth.

 

09.10.1948: Amesdorf hat mindestens eine Tischtennis-Mannschaft, die in der 2. Kreisklasse BBG spielt.

 

 

1950-1959

 

25.07.1951: „… die Jugendfreunde und Kollegen der MAS Güsten-Warmsdorf … haben sich zu einer Sportgemeinschaft zusammengeschlossen, deren Gründung am Sonnabend (21.07.1951) als BSG „Traktor“ der MAS Güsten-Warmsdorf vollzogen wurde.“

 

01.12.1951: Die Betriebssportgemeinschaft (BSG) „Traktor“ Warmsdorf wird gegründet. Trägerbetrieb ist die MAS Warmsdorf. Vorsitzender ist Friedrich Hellmuth.

 

08.12.1952: Aus einer veröffentlichten Kritik an die Gemeindeverwaltung geht hervor, dass der Warmsdorfer SV am 01.12.1951 gegründet wurde.

 

17.09.1952: Erstmals wird „Traktor Warmsdorf“, bei der Neuformierung des Kreisfußballes, erwähnt. Es gibt eine Männermannschaft und eine B-Jugend-Mannschaft.

 

05.10.1952: Es spielen in der 2. Kreisklasse Warmsdorf I – Motor SFT II („Die 2. Mannschaft wird kämpfen müssen, um gegen die starke Mannschaft von Traktor Warmsdorf einen Punktgewinn zu erzielen.“/Warmsdorf verlor klar mit 1:5).

 

03.11.1953: Der Sportplatz von „Traktor Warmsdorf“ ist in Amesdorf.

 

22.05.1954: „Traktor Warmsdorf“ hat zwei Männermannschaften.

 

Ende 1955: „Traktor Warmsdorf“ hat zwei Männermannschaften und eine A-Jugend-Mannschaft.

 

April 1956: Es besteht die Sektion Schach bei „Traktor Warmsdorf“.

 

24.12.1956: „Traktor Warmsdorf“ ist Neuling in der 1. Kreisklasse. Die 1. Mannschaft verlor bei „Traktor Atzendorf“ 13:0; die Reserve verlor ebenfalls dort mit 17:0.

 

31.12.1956: Die Sektion Schach von „Traktor Warmsdorf“ spielt in der Kreisklasse.

 

18.04.1957: Am 19.04. (Karfreitag) spielen die Kreisauswahlen SFT und BBG in Güsten gegeneinander. Bei den Junioren spielen Altermann und Trendel, bei den Männern Szymkowiak von „Traktor Warmsdorf“ mit. (Keine Ergebnismeldung)

 

16.11.1957: „Traktor Warmsdorf“ – TSV Volzum (westdeutsche Mannschaft)

 

14.01.1958: „Traktor Warmsdorf“ hat zwei Schachmannschaften.

 

15.06.1958: Endspiel um den Wanderpokal (Fußball) beim 4. Kreissportfest: „Traktor Warmsdorf“ gegen Einheit Löderburg 2:1.

 

11.06.1959: Beim Kreisturn- und Sportfest bezwang im Schach die Kreisauswahl SFT die von BBG mit 18,5:4,5. Zu den siegreichen Auswahlspielern gehörte auch Paul Rodzis, Sektionsleiter Schach bei „Traktor Warmsdorf“.

 

zum Anfang der Chronik...

 

1960-1969

 

04.02.1960: Die BSG „Traktor“ hat ca. 100 Mitglieder. Zur Jahreshauptversammlung legte der bisherige Vorsitzende Hellmuth sein Amt nieder. Die Vorarbeiten für den neuen Sportplatz sind gemacht. Es gibt viel Kritik. (Neuer Vorsitzender vermutlich Ewald Thäder).

 

06.03.1961: Sportfreund Grimm wurde bei der Neuwahl des Kreisfachausschusses (KFA) Schach in die technische Kommission gewählt.

 

22.04.1961: „Traktor Warmsdorf. Die Punktspiele gegen Traktor Schneidlingen finden um 13.45 Uhr bzw. 15.30 Uhr in Warmsdorf statt.“ - Einweihung des neuen Sportplatzes, die 1. Mannschaft spielt 2:2.

 

26.05.1961: Der KFA Fußball droht an, dass die Mannschaften der Vereine gesperrt werden, die keine Schiedsrichter stellen.

 

13.07.1961: Schach: Osterburg, „Traktor Warmsdorf“, übersteht auch die 4. Runde der Schach-Kreisbestenermittlung 1961/62 erfolgreich.

 

11.10.1961: „Traktor Warmsdorf“ hat beide Mannschaften aus der laufenden Punktspielserie zurückgezogen.

 

10.11.1961: Sportversammlung in Amesdorf, der Sport in Amesdorf/Warmsdorf soll „wieder entwickelt“ werden.

 

14.01.1962: Schach: „Durch einen 4,5:1,5-Sieg von „Traktor Warmsdorf“ über Dynamo Schönebeck übernahm die Traktormannschaft die Tabellenspitze in der 1. Kreis-Union Schönebeck/Staßfurt.“

 

08.08.1962: Neue Punktspielrunde im Kreis beginnt. Es gibt nur eine Kreisklasse für alle Männermannschaften. „Traktor Warmsdorf“ ist mit einer Mannschaft dabei.

 

03.11.1965: Waldemar Politz, Amesdorf, ist Staffelleiter der 2. Kreisklasse.

 

27.08.1966: Es wird eine Kreisliga im Schülerfußball gebildet, „Traktor Warmsdorf“ ist dabei.

 

07.03.1967: „Traktor Warmsdorf“ (Schüler) werden 3. bei Hallenkreismeisterschaften.

 

05.12.1967: „Traktor Warmsdorf“ hat keine 2. Männer-, keine Schüler- und keine Knabenmannschaften mehr, vermutlich auch keine Junioren.

 

06.02.1968: Fritz Reinwagen ist geprüfter Schiedsrichter.

 

 

1970-1979

 

Jahr 1971: Die BSG „Traktor“ hat 135 Mitglieder, 3 Fußball-Mannschaft im Punktspielbetrieb, eine TT-Mannschaft und eine Volleyballmannschaft sowie einen Sportfreund in der Schiedsrichterausbildung.

 

Jahr 1972: Die BSG Traktor hat 143 Mitglieder, 2 Fußball-Mannschaft im Punktspielbetrieb und eine TT-Mannschaft.

 

Jahr 1974: Werner Leidenfrost ist BSG-Vorsitzender.

 

15.03.1974: Die BSG „Traktor“ hat 82 Mitglieder, 1 Fußball-Mannschaft im Punktspielbetrieb, 2 Alte-Herren-Mannschaften und 1 gemischte Jugend-Mannschaft sowie 1 Schiedsrichter.

 

10.01.1975: Die BSG „Traktor“ hat 3 Fußballmannschaften.

 

Januar 1976: Ab der 2. Halbserie des Spieljahres 1975/76 wird in der Kreisklasse die Gelbe Karte eingeführt.

 

Januar 1977: Umbau des Sportlerheimes in Warmsdorf.

 

27.08.1977: Am 28.08. startet der Kreisfußball wieder. „Traktor Warmsdorf“ stellt eine Mannschaft in der 1. Kreisklasse.

 

21.03.1978: „Traktor Warmsdorf“ hat weder eine Jugend- noch eine Juniorenmannschaft in den Punktspielen.

 

13.06.1979: 2. Kreisklasse: Das letzte Spiel der Saison entscheidet, ob „Traktor Warmsdorf“ oder Lok Güsten II in die 1. Kreisklasse aufsteigt. (Lok Güsten II steigt auf)

 

 

1980-1989

 

06.09.1980: Die BSG führt ihre Jahreshauptversammlung durch. Dabei wird der Neubau eines Sportlerheimes vorgeschlagen. Das Projekt dafür existiert bereits seit 1977.

 

08.09.1980: Die Kreisbaukommission entscheidet gegen den Neubau eines Sportlerheimes und orientiert auf Sanierung und Anbau.

 

06.07.1981: Es soll doch das neue Sportlerheim gebaut werden.

 

10.07.1982: 1. Kreisklasse: „Traktor Warmsdorf“ beendet Serie als 9. von 15 mit 22:30 Punkten und war Spitzenreiter bei den roten Karten = 5.

 

18.12.1982: Die BSG „Traktor“ Warmsdorf feiert 30-jähriges Bestehen.

 

Dezember 1982: 2. Kreisklasse: „Traktor Warmsdorf“ hatte seine 2. Mannschaft zurückgezogen.

 

06.12.1983: Werner Altermann ist wieder als Vorsitzender der BSG „Traktor Warmsdorf“ gewählt worden.

 

13.04.1984: Ab Saison 1984/85 gibt es die Kreisliga neben der 1. und der 2. Kreisklasse.

 

Jahr 1984: Es hat sich eine allgemeine Gymnastikgruppe der Frauen gegründet, die Mitglieder der BSG „Traktor“ wurden. Die Gründung geht auf den Vorschlag der Gemeinderätin Monika Bernack zurück (erstmals 11/1979). Erste Übungsleiterin ist Carmen Schneider.

 

05.09.1985: „Traktor Warmsdorf“ ist in die Kreisliga aufgestiegen.

 

Mai 1986: „Traktor Warmsdorf“ steigt wieder ab.

 

06.01.1987: 1. Kreisklasse: „Traktor Warmsdorf“ steht zu Beginn der Winterpause an 2. Stelle. Zum Aufstieg in die Kreisklasse ist nur berechtigt, wer eine Kindermannschaft hat.

 

29.08.1987: „Traktor Warmsdorf“ hat wieder eine Nachwuchsmannschaft.

 

01.03.1988: „Traktor Warmsdorf“ hat Aufholarbeit auf dem Gebiet des Nachwuchses und der Schiedsrichter geleistet, wird gelobt. Werner Altermann erhält den erstmals verliehenen Titel „Vorbildlicher Sektionsleiter“.

 

 

1990-1999

 

03.10.1991: Die Fußballer der Alten Herren gewinnen gegen eine Mannschaft aus ABM-Kräften und Gemeindevertretern 5:1.

 

21.09.1992: Warmsdorfer SV`52 e.V. feiert 40-Jähriges Bestehen.

 

25.05.1994: Fußballer des WSV sind von der Kreisklasse in die Kreisliga aufgestiegen. Bei Gemeinderatssitzung gratuliert BM Beinroth dem WSV-Vorsitzenden Werner Altermannn.

 

01.05.1996: Fußballturnier in Warmsdorf. Mit den Frauen der Fußballspieler startet erstmals eine Damen-Fußball-Mannschaft in Warmsdorf.

 

Juni 1996: Für alle Beteiligten überraschend verstirbt Werner Altermann am 24.06.1996, langjähriger Vorsitzender des WSV. Fritz Reinwagen übernimmt bis zur Neuwahl kommissarisch den Vorsitz und wird dann auch zwei Wahlperioden als dieser gewählt.

 

April 1998: Der Warmsdorfer SV bildet wieder eine 2. Fußballmannschaft.

 

04.07.1998: Der WSV ist Gastgeber für das damals jährlich gespielte Turnier um den Astra-Pokal. Dabei spielen Freizeit-Mannschaften des Güstener Werkes gegen die des Stammwerkes in Mastolte (Niedersachsen).

 

12.08.1998: Die 1. Mannschaft des WSV spielt das 2. Jahr in der Kreisliga, eine 2. Mannschaft ist neu aufgestellt und im Spielbetrieb.

 

02.10.1998: Der Gemeinderat hat sich entschieden, statt einer Sanierung des alten Sportlerheimes einen neuen Container aufzubauen.

 

Februar 1999: Es hat sich eine 2. Frauensportgruppe (allgemeine Gymnastik) beim WSV gegründet.

 

20.02.1999: Fritz Reinwagen wurde erneut zum Vorsitzenden des Warmsdorfer SV`52 e.V. gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Peter Henning, Jens Herdam, Jürgen Kaiser, Günter Schneider und Marlis Szymanski.

 

01.06.1999: Der Aufbau der Container zum Sportlerheim beginnt.

 

15.07.1999: Sportfest des Warmsdorfer SV: Fußballturnier mit 6 Mannschaften, es gewinnt Warmsdorf I. Kinder treten erstmalig als Tanzgruppe auf, trainiert und betreut von Heike Zwerg und Kathrin Lantzke.

 

30.07.1999: Warmsdorfer SV und Teak Wondo-Verein übernehmen neugebautes Sportlerheim.

 

 

ab 2000...

 

24.03.2001: Im 2. Teil der Vorstandswahl (der erste Teil wurde abgebrochen, um Zeit zum Nachdenken zu gewinnen) wird Joachim Jarkulisch neuer Vereinsvorsitzender. Weiter gehören zum Vorstand Manfred Röder, Enrico Zwerg, Jens Herdam, Thomas Nicula und Günther Schneider. BM Wolf Beinroth dankte dem bisherigen Vorsitzenden, Fritz Reinwagen, für seine engagierte Arbeit.

 

September 2001: Günter Schneider, Vorstandsmitglied des WSV, wird vom Kreisfachverband-Fußball für seine vorbildliche Arbeit ausgezeichnet.

 

März 2003: Bei der turnusmäßigen Neuwahl des Vorstandes werden alle 6 bisherigen Vorstandsmitglieder in ihrer Tätigkeit bestätigt.

 

Juni 2003: 1. Kreisklasse: In der Saison 2002/2003 erzielen die WSV-Stürmer David Altermann und Martin Pockrandt zusammen 60 Tore (Altermann 33, Pockrandt 27).

 

Juni 2004: Die 1. Mannschaft des Warmsdorfer SV`52 steigt in die Kreisliga auf.

 

17.07.2004: In der Fairplay-Wertung der Fußball-Kreisklasse schließt die 1. Mannschaft des Warmsdorfer SV als Sieger ab.

 

Dezember 2004: In einer gemeinsamen Aktion der Zeitschrift SUPERillu und der Hasseröder Brauerei wird der Warmsdorfer SV`52 für sein Engagement bei der Betreuung seines Ex-Spielers Tommy Kampe geehrt und mit vier weiteren Preisträgern zum „Verein des Jahres“ gekürt. Preisgeld: 5.000,-€! Tommy Kampe war bis zu seinem Autounfall aktiver Spieler des Vereins.

 

03.01.2005: Der Kreisfachverband Fußball zeichnet unter acht Sportfreundinnen -und freunden auch Enrico Zwerg, Trainer des Warmsdorfer SV, für seine vorbildliche Arbeit aus.

 

12.03.2005: Bei der turnusmäßigen Neuwahl des Vorstandes für den Sportverein wird Joachim Jarkulisch wieder Vorsitzender. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Jens Herdam, Manfred Röder, Günter Schneider, Enrico Zwerg und (neu) Patrick Szymanski.

 

19.03.2005: Die Fußballer des WSV spendieren den Regionalliga-Handballern des SV Concordia Staßfurt einen Spielball. Die Fußballer verbindet mit dieser Mannschaft eine lockere Freundschaft.

 

Juli 2005: Stefan Krüger, Torhüter des Warmsdorfer SV`52, wird in die Kreisauswahl berufen und absolviert dort 2 Spiele.

 

17.10.2005: Die Gemeinde überträgt per Vertrag dem Warmsdorfer SV`52 die Trägerschaft über die Sporteinrichtung in Warmsdorf.

 

Juni 2006: Starke Rückrunde reichte nicht...! Nach nur 2 Spielzeiten in der Kreisliga muss die 1. Mannschaft des Warmsdorfer SV wieder den Abstieg in die Kreisklasse hinnehmen!

 

17.03.2007: Bei der turnusmäßigen Neuwahl des Vorstandes für den Warmsdorfer SV`52 wird Joachim Jarkulisch wieder in seinem Amt bestätigt. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Jens Herdam, Manfred Röder, Günter Schneider, Enrico Zwerg und neu, Martin Schneider, der Patrick Szymanski als Schriftführer ablöst.

 

August 2011: Der Verein stellt nach vielen Jahren, dem KFV Salzland einen qualifizierten Schiedsrichter zur Verfügung. D. Altermann leitet ab sofort Spiele, im Nachwuchs- und Männerbereich.

 

Juni 2012: In der Saison 2012/2013 zieht der WSV seine 2. Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurück. Es herrscht Spielermangel.

Genau aus diesem Grund, trauen sich David Hildebrandt und Silke von Kalnassy, Kinder und Jugendliche anzusprechen. Ziel ihres Vorhabens ist es, eine Nachwuchsmannschaft zu gründen.

 

August 2012: Die Spieler werden immer weniger, daher stellt der WSV erstmals  in der Vereinsgeschichte, keine selbständige Männermannschaft. Eine Spielgemeinschaft mit den Sportfreunden aus Schierstedt geht in die Serie 12/13.

 

April 2013: David Hildebrandt erwirbt in der Sportschule Osterburg, den Trainerschein mit dem Stempel C - Lizenz.

 

September 2013: Der WSV startet mit zwei Nachwuchsmannschaften in diese Saison. Nach der C- Jugend gründet der Verein auch noch eine D- Jugend.

Als Trainer fungieren D. Hildebrandt, R. Kluge, D. Hampe und M. Döhner.

 

Oktober 2013: Der KFV Salzland bildet für den Verein einen zweiten Schiedsrichter aus.

Ab sofort leitet Ruven Rüger Pflichtspiele!

 

November 2013: David Hildebrandt erhält für sein Engagement den Ehrenamtspreis vom Kreissportbund.

 

Februar 2014: Ronny Omnitz und Michael Beude fangen an eine F-Jugend Mannschaft zu formen.

 

April 2014: Die neu gegründete F - Jugend nimmt erstmals an einem Kreisturnier in Egeln teil.

Hier steht der Spaßfaktor ganz oben und man verliert beide Spiele "denkbar  knapp" mit 0:17 und 0:14.

 

Juli 2014: Die Nachwuchstrainer und die Eltern der Kinder organisieren das mittlerweile 3. Zeltlager der Warmsdorfer "Nachwuchsakademie".

 

August 2014: ACHTUNG: "Der Sportverein schafft Historisches"

Mit einer F- Jugend trainiert durch die Sportfreunde, Patrick Szymanski, Michael Beude und Ronny Omnitz, einer D - Jugend, trainiert von David Hampe und David Altermann, einer C - Jugend, hier sind die Übungsleiter Manuel Döhner und Maik Omnitz und nun immer reifer werdend eine B - Jugend gecoacht von David Hildebrandt und Christian Stephan, startet der WSV mit vier Nachwuchsmannschaften und einer Männermannschaft in den Spielbetrieb.

 

Oktober 2014: Sarah Altermann wird in die Kreisauswahl der U 12 Juniorinnen des KFV Salzland berufen.

 

 

Dezember 2015: Erstmals in der Vereinsgeschichte nimmt eine E-Jugend Mannschaft des Warmsdorfer SV 52 unter der Leitung von Ronny Omnitz und Patrick Szymanski an einem

Fussball - Bundesligaspiel ( VFL Wolfsburg - Hamburger SV ) als Einlaufeskorte teil.

 

 

 Februar 2017: Die E-Jugend Mannschaft des Warmsdorfer SV 52 nimmt unter der Leitung von Ronny Omnitz an dem Bundesligaspiel ( 3. Liga ) 1.FC Magdeburg - FSV Zwickau als Einlaufeskorte teil.

 

 

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Herren

... lade FuPa Widget ...
SG Wippertal auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG Wippertal II auf FuPa

Nachwuchs

Klubkasse.de Banner